Home
News & Angebote
Schulungsorte
Scheine & Ausbildung
Jugend-/Segelgrundschein
Grundkurs Meersegeln
Amtl. Führerschein Binnen
Amtl. Führerschein See
Amtl. Führerschein Küste
Amtl. Funkzeugnisse
Seenot-Signalmittel
Basics GPS
Basics Radar
Basics Wetter
Basics Medizin an Bord
NEU: Online-Kurse
Mitsegeltörns
Termine
Preise
Geld-zurück-Garantie
AGB
Downloads & Links
Kontakt/Impressum


SKSMit dem SKS erwerben Sie den amtlichen, empfohlenen Führerschein für Yachten unter Segel und Motor in Küstengewässern (alle Meere bis 12 sm Abstand von der Festlandküste). Er gilt als der erste "echte" Führerschein für seegehende Yachten, weil die praktische Ausbildung und Prüfung auf dem Meer stattfindet und Bestandteil der zweiteiligen Ausbildung ist. Der SKS wird von Charterunternehmen als Befähigungsnachweis
zum Führen von Charteryachten gerne gesehen und wird international anerkannt.

Sie erhalten mit dem SKS die Ausbildung zum eigenverantwortlichen Segelyacht-Skipper. Das bedingt, dass Sie zur Prüfung in Theorie und Praxis über die Anforderungen des SBF-See hinaus wesentlich umfassendere Kentnisse in Schifffahrts- recht, Wettrerkunde, Navigation u.v.m. nachweisen,
vor allem aber auch eine Yacht sicher führen können müssen. 

Ihre Kenntnisse müssen Sie zum Ende der (zeitlich) getrennten Ausbildungen in je einer praktischen und einer theoretischen Prüfung nachweisen. Die Prüfungen können in beliebiger Reihenfolge innerhalb von zwei Jahren abgelegt werden. Ihre praktische Erfahrung müssen Sie zudem mit einer verbindlichen Selbsterklärung über eine Fahrpraxis von 300 sm auf seegehenden Freizeitfahrzeugen nach Erwerb des SBF See nachweisen. Die theoretische und praktische Ausbildung erfolgt in eigenständigen Ausbildungsgängen nach den Antriebsarten a) Motor und b) Segel und Motor und wird entsprechend geprüft und bestätigt. Die Skipper-Schule bietet derzeit nur die Kombination b) Segel und Motor in Theorie und Praxis an.

Zulassungsvoraussetzungen zur Teilnahme an den SKS-Prüfungen sind:
- Besitz des SBF See; 
- 16 Jahre alt;  
- Nachweis von 300 sm an Bord einer Yacht in Küstengewässern (zur Praxisprüfung).

Ausbildungsorte
Theorie-Unterricht:
regelmäßige Kurse in Schwäbisch Gmünd, Gschwend, Künzelsau und Schwäbisch Hall, bei entsprechender Teilnehmerzahl auch am Ort Ihrer Wahl;
Praxisausbildung: Heimathafen der schuleigenen Segelyacht TARU – sie ist von der See-Berufsgenossenschaft als Ausbildungsyacht abgenommen und mit dem Fahrt- erlaubnisschein versehen – ist Muggia im Golf von Triest. Von hier aus werden unterschiedliche Ziele in Norditalien und Istrien angesteuert. Im Winter fährt die TARU ab Valletta zwischen Malta und Gozo.
Prüfung: Theorie in Stuttgart, Praxis in Portoroz, Slowenien, sowie Valletta, Malta.



Unterrichtsformen
Abendkurse:
20 Theoriestunden, Kurstage je ein- bis zweimal wöchentlich; Gruppen mit maximal 13 bis 15 Teilnehmern; optimale Vorbereitungszeit für die Prüfungen bei dieser Unterrichtsform.
Wochenendkurse: 20 Theoriestunden an zwei bis drei aufeinander folgenden Wochenendtagen; Gruppen mit maximal 14 Teilnehmern; mindestens zweiwöchige Vorbereitungszeit auf die Prüfung.
Wochenkurse: Wochentörns auf der TARU mit praktischer Ausbildung an 5 Tagen, Prüfung am 6. Tag; Gruppen mit maximal 6 Teilnehmern; Unterbringung in Doppel- kabinen an Bord; es werden 150 sm zurückgelegt, 150 sm Erfahrungsnachweis müssen bei Antritt der Prüfungsfahrt erbracht sein; es sollten zumindest die Vorkenntnisse vorhanden sein, die zum Segelgrundschein vermittelt werden; die Anreise zu den Ausbildungsorten kann organisiert werden. 

Ausführliche Informationen erhalten Sie auf telefonische Anfrage oder via E-Mail.